MANTRAS

Winterwelt

Jetzt haben wir diese Winterwoche gut überstanden und für Sonntag, sieht es wunderbar aus. Schnee wirkt so reinigend und beruhigend, wenn man nicht irgendwo schnell hin muss.

Im Taunus räumt jeder Hausbesitzer vor seinem Haus. In Frankfurt scheinen einige Hausbesitzer, sowie Restaurantbesitzer, diese Regeln nicht zu kennen. Auch die immer noch unangenehme Baustelle, war überhaupt nicht geräumt und glatt. Es scheint einfach keiner rauszugehen – wenn er nicht muss und das Radio und TV Glatteis meldet.

Leider muss ich ab jetzt auch achtsamer sein. Aber es wird ja wieder tauen.

Was ist wenn wir zwischen 3 und 5 wach werden?

Was ist die spirituelle Bedeutung? In dieser Zeit verschmelzen die Welten und wir sind eventuell für Interaktionen mit der spirituellen Welt offen. Es kann aber auch die Leber sein, die uns aufwachen lässt. Dann sollten wir etwas warmes Wasser trinken und noch einmal entspannende  Musik zu hören, wenn wir nicht meditieren können. Jedoch könnte auch ein Notizbuch am Bett nicht schaden, falls wir interessante Einfälle oder Botschaften bekommen haben. Es gibt keine Ablenkungen des Alltags zu dieser Zeit und dies bietet einiges an Potential. Leider geraten wir vielleicht in Grübelei und sind dann genervt, weil wir gerne noch einmal schlafen möchten. Warum sind wir aufgewacht, was hatten wir für eine Vision oder welche Worte hörten wir vor dem Aufwachen?

Nicht schön ist es, wenn wir durch ein lautes Geräusch geweckt werden und mit Herzrasen aufwachen. Seit ich nicht mehr an der Straße schlafe, ist das besser geworden.

Wenn wir uns wieder weiter entwickeln, sehnen wir uns auch nicht mehr nach unpassenden Partnern. Resonanz steuert nun unsere Wünsche und wir sind erst einmal uns selbst genug, wenn auch nicht selbstgefällig. Wir empfinden trotzdem noch liebevolle Verbundenheit zu diesen Menschen.

Eine bestimmte Person begegnet uns immer wieder zufällig und es ist, als ob wir die Person schon ewig kennen. Unerklärliche Vertrautheit, ist dann äußerst merkwürdig und besonders für die Person, die so etwas nicht kennt. Es wird gesagt, dies sind Personen, die wir aus anderen Leben kennen. Sie sind deshalb vertraut und wir können, unbewusst telepathisch miteinander kommunizieren. Da dies nicht so allgemein üblich war bislang, könnte das den anderen Menschen verunsichern. Frauen sind da auch oft offener und medialer und die Männer sind dadurch verunsichert, weil sie über so etwas nie informiert wurden.

Die neue Zeit wird immer telepathischer –  je mehr die Erde ihr Magnetfeld verliert.

Das gleiche mit den Zeitlinien. Sie sind nicht starr, aber wir leben innerhalb dieser Erfahrung. Wir befinden uns immer in einer Zeitlinie, jedoch sind sie nicht festgefahrene Strukturen. Wir springen sozusagen öfter in den Zeitlinien, eine hochschwingende, wenn wir draußen in der Natur sind und ausgeglichen. Kommen wir in ein Kaufhaus oder Gewimmel, sind wir auf einer nieder schwingenden Zeitlinie, wenn wir vergessen uns zu schützen.

Zudem kommen die Gedanken und Schöpfungen der anderen Menschen, bei uns an und ziehen uns woanders hin.

Am Samstag Nachmittag musste ich ins NWZ etwas besorgen. Man kann mit dem Bus gemütlich dort hinfahren. Normalerweise laugt mich das total aus, bzw. die vielen Energien/Leute/Geschäfte. Jedoch war ich durch das Warten, im schön verschneiten Landschaftsbild, irgendwie anders drauf und die Zeit in dem Konsumtempel war nicht so anstrengend. Es war auch nicht so viel los und ich habe direkt das gefunden, was ich brauchte und als ich merkte – ich muss jetzt weg – habe ich auch gleich dem Gefühl nachgegeben. Mit dem Bus zurück und es war überhaupt nicht so anstrengend, wie sonst. Ich musste ja dann auch noch etwas laufen. Das hat mich richtig gefreut – es muss nicht immer alles im Außen anstrengend sein, wenn man öfter mal allein und achtsam ist.

Wahrscheinlich war bei der Kälte auch extrem wenig los und keine Leute konnten dort herumsitzen oder sich tummeln.

Im CHAT sind einige Diskussionen am Laufen und mir ist es immernoch wichtig, dass dies ein spirituelle Gruppe ist und kein Politik und Gesellschaft Kanal und wir uns gegenseitig herunter ziehen. Davon gibt es sicher genug Plattformen.

Schöne Woche!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*