Verschiedenes

Gedanken

Familien scheinen sich im Moment mehr voneinander zu entfernen als früher. Zwar sind die Ursprünge der Feste und Religionen, nicht immer ganz klar und umstritten, jedoch war es immer eine Art Familientreff. Dies ist plötzlich in vielen deutschen Familien auch nicht mehr. Dabei hatte das ja immer etwas heimliches und eine Art Zusammengehörigkeitsgefühl, an solchen Tagen wieder erneuert. Diese Tage sind letztendlich gewesen, an die man sich immer gern erinnert. Über viele andere Nationalitäten kann ich nicht urteilen, aber die halten scheinbar mehr zusammen, wenn sie sich auch oft heftiger streiten. Aber sich auch nichts von Außen aufdrücken lassen und wieder zusammenhalten, wenn es drauf ankommt.

Erfahrung ist vermeintlich dass, was uns verändert.  Nur wer sich aus dem Matrixfeld ausklinkt, kann scheinbar etwas verändern. Weihnachten ist zum Konsum X geworden und völlig daneben dadurch.

Kollektive vorprogrammierte Muster leiten uns – und nicht wir selbst. Wenn wir uns nicht entkoppeln und mit dem höheren Selbst verbunden sind.

Sich aus dem Matrix Programm zu befreien ist eine Wissenschaft für sich. Auch wenn wir das wissen, funktionieren wir ganz schnell wieder in der programmierten Matrix. Sicher bedarf es da guter Lehren oder Lehrer und Motivation/Durchhaltevermögen.

Die Menschen brauchen immer mehr Stimulation um sich lebendig zu fühlen. Das gilt auch für weltliche oder spirituelle Erfahrungen.

Stimulationen sind suchthaft aufgebaut, damit wir nicht aus der Matrix herauswollen. Destruktive Verhaltensprogramme überlagern dann unsere Entwicklungsprogramme. Dies wissen gewisse Medien gezielt zu nutzen. PC Spiele/Filme ersetzen die Realität und die Freundschaften.

Sich öfter ausklinken aus diesen und den morphogenetischen Feldern, ist als erstes sehr wichtig um objektiv zu bleiben.

Dies ist nicht sehr leicht, besonders jetzt wo wir überall mit Informationen berieselt werden oder darauf zugreifen können. Egal aus welcher Richtung sie kommen. Enttäuschung kommt immer mehr auf, um so mehr sich unsere Wohlfühl-Zonen auflösen.

Es heißt, diese Welt ist eine Täuschung, in der wir uns ganz schnell selbst verlieren oder verloren gehen können. Deshalb sollen wir uns auf neue Möglichkeiten konzentrieren, die neue Lebensformen zum Wohle aller, kreieren.

Interessant war auch wieder ein Vortrag, bei dem es darum ging, dass wir uns in Seelengruppen inkarnieren und die abgesprochenen Erfahrungen miteinander machen, die teilweise nicht immer angenehm sind.

Dies alles berührt  uns alle derzeit sehr und wir muss aufpassen, dass wir nicht immer wieder in die kollektiven Muster hereingeraten. Wir werden ja zur Zeit sehr auf Trapp gehalten und die Vollmondenergie am Samstag, hat noch einiges aufbrechen lassen.

Am Dienstag ist Wintersonnenwende, wer da Zeit hat um zum Feuer zu gehen…..ansonsten schöne Festtage und wer will – kann sich immer melden!

Ich habe nur meinen whats app Kanal gelöscht, aber wer mich erreichen will, erreicht mich auch so.

Schöne Zeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*