Bücher, Verschiedenes

Zeitgeschehen

Die letzte Woche war saukalt und ich überlege mir ernsthaft, so einen langen Daunenmantel von so einer Alpenfirma zu leisten, falls das so weiter geht. Mir hatten an einem Tag plötzlich die Knie geschmerzt, da die ja bekanntlich nicht bedeckt sind, bei den meisten Mänteln heutzutage. Alle Sachen die ich bislang getragen habe, halten der Kälte auf dem zügigen Westbahnhof nicht stand….da maskiert man freiwillig Mund und Nase und wenn es zusätzlich zur Maskerade mit einem Schal drüber ist. Leider habe ich mir auch noch ein entzündetes Auge eingefangen-erst rechts und jetzt links. Das Wochenende habe ich keinen Fuß vor die Tür gesetzt, außer zur Tonne und in den Keller;-). Sehr angenehm und zu Hause gibt es ja bekanntlich genug zu TUN.

Ansonsten lese ich weiter im A. William und trinke vormittags, außer dem Smoothie das Zitronen/Limettenwasser, plus eine Selleriestange. Seit heute, wie vorgeschlagen mit Datteln oder Nachmittags ein Bananensnack mit Lappentang. Die anderen Vorschläge waren erst einmal nicht so mein Geschmack. Ganz auf fertiges, glutenfreies Brot konnte ich bislang nicht verzichten und habe es zumindest dieses Wochenende mit Reiswaffel und Roggenknäcke geschafft. Da ich nicht einkaufen war, musste ich mich mit einem Rest GHEE begnügen, ist sowieso gesünder. EIER, GLUTEN, MAIS, SÄMTLICHE MOLKEREIPRODUKTE, RAPSÖL, SCHWEIN und SOJA sind bei ihm generell verboten. Vorschläge im Buch nur Obst und Gemüsevarianten, bzw. Hafer und Quinoa und Mandelmehl etc. (Buch: Heile DICH SELBST, die Antwort auf fast alle Gesundheitsprobleme)

Eigentlich soll man am Morgen einen halben Liter Staudenselleriesaft trinken, aber dafür braucht man einen SLOW Juicer, der auch nicht ganz billig ist. Dann auch den Heilsmoothie oder den Detox Smoothie oder besser beide. Ich weiche dann auch einmal auf meinen vegan Proteinshake Pulver aus. Also erstmal bissel SELLERIE  ( gegen die Knolle war ich immer allergisch)  kauen und außerdem muss ich meinen Körper erst einmal in geringen Mengen an Staudensellerie gewöhnen. Er ist heilsam und ausleitend, hat  kaum Kalorien und man soll danach ruhig Frühstücken. Er schlägt zum Beispiel Pfannkuchen aus Mandelmehl mit Äpfeln oder Beeren vor, dass habe ich aber noch nicht ausprobiert. Eigentlich alles zu machen und zu beachten, samt nicht gängigen Zutaten, muss erst einmal zusammengestellt/eingekauft oder bestellt werden, teilweise in Internetshops. Aber so ist es auch schon ganz gut und man wächst irgendwann rein. Ich habe mir auch noch nicht die 2 Ecken 70 % Bioorangenmandelschoki (GEPA) verkniffen. Ich will ja nicht abnehmen, sondern nur unerwünschtes ausleiten und keine Viren füttern. Es geht hier also um antivirale, entzündungshemmende Ernährung. Im Prinzip habe ich mich ja auch schon vorher weitgehendst so ernährt – nur die Zusammenstellung macht wohl den Unterschied.

Alles ist einfacher, wenn man morgens viel Zeit hat und spät aus dem Haus muss. Ansonsten ist es erst schwierig, bzw. viel vorzubereiten. Wer vorher viel Zuckerzeug und Weizenbrot u.A. gegessen hat, wird abnehmen wie verrückt oder sollte große Portionen Obst und Gemüsemahlzeiten essen. Mich retten dann immer mal die Reiskekse (dm), sonst esse ich zu wenig. Man kann ja nicht dauernd kochen, schnippeln, da kann man ja gleich in der Küche leben;-). Wenn es keine Banane gäbe – wäre man auch aufgeschmissen-also durch die Bananen sind die Smoothies nahrhaft und lecker.

Chaga Heilpilz, Katzenkralle und andere Sachen muss man sich halt nach und nach besorgen, bzw. bestellen. Eigentlich habe ich von mir aus schon viel richtig gemacht, aber einiges muss ich noch ergänzen.

Defekte, ob angeborenen oder erworbene, schreibt er den über Generationen vererbten, giftigen Metallen und in erster Linie Quecksilber zu. Brainfog/Gehirnnebel, obwohl ein  hoher IQ  vorliegt, Allergien usw. sind auch Anzeichen dafür. Auch zu vielen anderen Befindlichkeitsstörungen oder Krankheiten, erklärt er die Hintergründe und macht eine Liste von natürlichen Mitteln, meist als Pipettenlösung.

Allerdings eine richtige Reinigungskur in 4 Schritten, muss man nach Plan machen, da muss man dann auch wirklich  für die Zeit Fisch, Schoki und Nüsse, Avocado weglassen.

*

Die nächste Woche erfordert weiterhin Selbstreflektion und sich immer wieder positiv zu justieren. Im Einfluss der Fische, soll angeblich immer mehr kosmisches Licht fließen. Das Saturn/Uranus Quadrat am 17. 2.2021,  ist ein herausfordernder Aspekt der auffordert, diese Energie konstruktiv zu nutzen.

Meine Woche ist schon wieder ziemlich voll!

Fitnessprogramm zu Hause irgendwie, soll ja auch noch drin sein1

Beste Wünsche von mir!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*