Verschiedenes

Es geht wieder Richtung Vollmond am 28. Januar!

 

Unser Lebensplan will sich angeblich manifestieren.

Mond im Löwe und Sonne im Wassermann wird astrologisch erklärt: Viele werden sich mit Ihrem höheren Selbst verbinden.

Leider habe ich genau an dem Tag, den nächsten unangenehmen Zahnarzttermin, von biologischen Materialien (nicht allzu schädlich) haben die leider KEINE Ahnung und ich habe da noch meine Kämpfe, dass die mir nicht wieder demnächst nicht wieder ungewollt Metall ( nicht sichtbar ), unter einer Vollkeramikkrone unterjubeln. Ich hatte doch recht,  mit meinem Gefühl, dass sie es beim letzten Mal auch getan haben, ohne mein Einverständnis. Da ich immer wieder Schwierigkeiten hatte, trotz gesunder Ernährung und Ausleitungsbehandlungen/Akupunktur. Aber darüber nicht hier, es hat mich auch ziemlich aus der Mitte gebracht und ist noch nicht durchgestanden.

Die Dualität ist weiterhin eine Herausforderung in jeder Variante. Traurig ist die Zeit für die Menschen, die allein zu Hause vor dem TV sitzen und hoffen, dass sie durch die publizierten Prognosen/Programme gerettet werden. Jedoch kenne ich tatsächlich niemanden der ganz alleine ist. Auch die älteren Damen in der Umgebung, werden von Enkeln besucht oder sind in einem Netzwerk von Freunden und alle schon mit Handy und Internet ausgestattet. Ich habe mich auch angeboten, dass man mich anrufen kann, wenn was wäre, bevor die Enkel da sind. Die Dame über 80 hat auch whats app ;-)…..wobei mir Teleg….mittlerweile lieber ist. Aber für einen Ausstieg aus G/FB/WA und Co. bin ich auch noch etwas zu unmotiviert.

Es wird von einigen Leuten im Internet, ein totaler Netzwerkausfall für ein paar Tage, irgendwann gewarnt. Hier gibt es allerlei interessante Strategien, wie man trotzdem kochen kann. Wer einen Garten hat ist klar im Vorteil. Nachttopf/Tontopf zum Kochen, wer hat das daheim? Genug Kerzen? Dosenfutter in beschichteten Dosen, die nicht Metall in die Nahrung leiten. Sachen in Gläsern. Die tollen Suppen aus Kichererbsen und Süßkartoffeln (Bio bei DM und Co) sind auch lecker unerhitzt oder nur erwärmt. Die Wasserleitungen wären dann auch betroffen (Au weia)…..im Mehrfamilien Haus oder Wohnblock nicht auszudenken. Negativ denken ist  nicht förderlich, aber trotzdem sollten wir mal überlegen, was können wir ohne Strom machen oder wie müssen wir uns vorbereiten, für den Fall. Wenn der Fall nicht eintritt –  ist man zumindest ausgestattet. Wir haben noch Gartengebiete hinter dem Haus, aber ich wollte mich nie an diese Gegend binden, daher habe ich keinen. Es gibt auch Wartelisten und wahrscheinlich aller Art Tricks um da ran zu kommen. Wie gesagt, am 8.1. schrammten wir geradezu an einem Stromausfall oder etwa Blackout vorbei….wir wären alle nicht wirklich vorbereitet…oder?

Ein Störfall in Rumänien hat zu einer verminderten Kraftwerkleistung geführt. Es gab dann eine Zuschaltung und einige Abschaltungen, bzw. eine Aufsplittung des Verbundnetzes und das hat auch gut geklappt. In Italien und Frankreich wurden Industriebetriebe abgeschaltet und durch Aufschaltung aus Österreich, konnte man Schlimmeres verhindern. Schwarzstartfähige Kraftwerke gibt es nämlich nicht genug. Die Österreicher haben scheinbar noch etliche Wasserkraftwerke.

Eine Bekannte schickte eben einen Text, dass die Belieferung aus dem Ausland ( wegen C. ) derzeit, was Obst und Gemüse betrifft, demnächst unterbrochen sein könnte. Nun ja, dann müssten wir auf Kohl umsteigen, ich probiere gerade Weißkohlsuppe und das ist sehr lecker, wenn mandsie entsprechenden Zutaten wählt und mit kocht. Sehr bekömmlich mit gemahlenem Kümmel, sogar am Abend. Auf Blaubeeren – Mango und Banane zu verzichten – wäre tatsächlich schade, bzw. den Smoothie! Aber Kartoffeln, Rüben und Äpfel könnte man im Keller lagern und sich mal nach Bauernläden erkundigen.

Was in Amerika derzeit abläuft, ist auch sehr krass und überhaupt fragwürdig, zumal sich auch  bei der Vereidigung nicht an das normale Protokoll gehalten wurde und einige andere Ungereimtheiten. Eben fuhr übrigens hier ein kleiner Autokorso mit Aufklärern zur Situation hier – per Megaphon –  vorbei, umgeben von einem riesigen Aufgebot an Polizisten und Polizeifahrzeugen, alles friedlich soweit. Unruhige Zeiten…..und der Februar scheint auch nicht besser zu werden.

Schöne Woche und in der Mitte bleiben!

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*