Verschiedenes

Herbstwochenende……………..

momentan sind viele erkältet und ich hoffe, mich erwischt es nicht auch noch. Aber ich gehe meist einmal pro Woche in die Salzgrotte, da ich kein Saunafreak bin und das hilft scheinbar. So hatte ich ein gechilltes Herbstwochenende mit bissl Sport im Prime und paar Erledigungen im nervigen Supermarkt. Irgendwie finde ich Einkaufen total stressig und bin immer froh, wenn ich wieder einiges beisammen habe und die Wasserkistenabgabe überstanden habe. Am liebsten kaufe ich auf dem Markt oder im Biomarkt, da ist es gechillt und ansprechend. Wer braucht schon das ganze abgepackte Zeug im normalen Supermarkt. Ok den Rest gibts dann in der bekannten Drogeriekette mit D….

Die VENUS befand sich letzte Woche genau zwischen Erde und Sonne, was heisst die Strahlung der Sonne läuft erst über die VENUS, nimmt dann Myriaden von venusischen Partikeln mit und überträgt diese dann in das Energiefeld der Erde.

Am Freitag soll ausserdem der Neubeginn des Majakalenders sein. Der November ist laut Astrologen,  in der Mitte noch mal recht gefährlich für Konflikte, Veränderungen und Zwischenmenschlichkeit.

Ich bin im Moment etwas weniger (über)-feinfühlig, was vielleicht auf meinen merkwürdigen Rythmus oder das Melatoninprojekt zurückzuführen ist. Einige Bekannte hatten mir schon zu diesem (Melatonin) Mittel geraten, was hier in Deutschland kaum bekannt und in Amerika durchaus gängig ist. Normalerweise genügen mir Baldrian und Hopfen und von den Schlafmitteln halte ich nichts. Bei  mir langt natürlich wieder die geringste Dosis. Da ich seit einiger Zeit sehr früh aufstehen muss, was ich sicher nicht ewig weiter machen werde, da die Motivation abends noch Freunde zu treffen oder irgendetwas zu unternehmen, dann ganz wegfällt. Am Wochenende wacht man dann auch superfrüh auf und länger als 8.00 Uhr ist dann auch nicht drin mit dem Schlafen. Die Zeitverschiebung spielt ja zum Glück gerade mit, dass es zukünftig dann auch etwas angenehmer ist, um gefühlt halb 7/7 aufzustehen. Die Betreuung von Kindern ist etwas sehr schönes und ich bin da jetzt irgendwie mal spontan und aushilfsweise reingerutscht und die Kinder sind mir natürlich schon ans Herz gewachsen. Die Arbeit mit Kindern gibt uns immer etwas zurück, doch streng sein liegt mir nicht, ich mache eher auch viel Spass mit und ich bin nicht so eine wirkliche Nanny oder Mary Poppins, eher  Freaky Poppy ;-). Es ist wunderbar, wie sie sich verändert haben und mich umarmen und ich zu ihrem Leben gehöre. Am Anfang haben Sie geweint und sich öfter Übergeben etc., was sicher auch an der längeren Fahrt im Taxivan liegt. Im Moment klappt alles super und ich werde freudig begrüßt. Die immer mal wechselnden Taxi-Schulbusfahrer lassen mich die verschieden Charaktere der Menschen erfahren und ich bin seit dem garnicht mehr so sicher ob ich die Ausbildung, Heilpraktikerin Psych. noch wirklich nebenbei machen will. ( Ernährungsberatung wäre dann doch netter oder Ernährungsberatung für Kinder) Die Dosis an Geschichten und problematischen Leuten genügt mittlerweile;-)…. Jedoch vermisse ich auch etwas das Telefonieren und Beraten von Kunden und das Arbeiten und recherchieren in einem fröhlichen Team. Für eine Zeitung schreiben oder einem Schriftsteller bei dem Schreiben eines Buches zu helfen, fände ich auch nett oder sollte man ein eigenes Buch schreiben? Den ganzen Tag am PC hängen ist aber auch nicht schön, 3 Stunden ist ok.  2018 ist auf jeden Fall eines der wechselhaftesten und aufregendsten Jahre mit anderen Prioritäten und es ist ja noch nicht zu Ende und mal sehen, was noch auf mich zu kommt. Viele Kindheitsthemen wurden unbewußt angetriggert und Einiges, was ich mal vage in Erwägung gezogen hatte, nach kurzen Pausen irgendwie auf mich zu gekommen! Aber wir sollen ja momentan ALLE in einer Art Transformationsprozess sein und man sollte auch immer das Positive in den gegebenen Situationen sehen. Ich habe früh gelernt meine Wut auf irgendeine Situation oder Menschen aufzulösen, deshalb konfrontiere ich auch sehr selten die Leute damit. Dies kommt natürlich auf die Situation an und wenns nicht anders geht, darf man auch mal forsch sein und nicht immer nur lieb und nett. Mir scheint, wenn man immer nett ist, wird man nämlich nicht mehr ernst genommen. Doch ist das Gestreite dann doch sehr aufreibend und man schadet sich im Endeffekt dann noch SELBST :-/ und der Körper reagiert dann mit Magenschmerzen oder Kopfdruck.

Dies ist auch der Grund warum ich mich im Moment nicht so um die Gruppe FRANKFURTER LOTUSFREUNDE kümmere. Aber das kommt schon wieder. Wie gesagt, ob einige krank oder wieder mal verreist, bekommt man sowieso nie alle zusammen. Also weiterhin offen und spontan bleiben. Der Freitag in der Wunderbar wäre ja ein Vorschlag oder auch mal nach Limburg am Wochendende oder ins Archeologische Museum.

Zum Thema Essen:

Lange habe ich auch keinen Räucherlachs mehr gegessen und überhaupt sollen die Fische ja so schadstoffbelastet sein. Jedoch lese ich gerade followfish Bio-Lachs kommt aus ökologischer Aqakultur von der norwegischen Küste und Irland. Den Sockeye Wildlachs fangen Fischer im Nordswestpazifik, genauer gesagt im Golf von Alaska mit nachhaltigen Fangmethoden.

Pukka hat jetzt nicht nur Kurkuma Kapseln auf dem Markt sondern auch Kurkuma Tee, wobei ich ja das Pulver in Reismilch mit ganz wenig Kakao oder Espresso eher mag, natürlich auch Bioqualität.

Ich hoffe ihr habt alle anständig gewählt, bis bald mal wieder Montags abends im Cafe P.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*