Bücher

Wie man sich…………

trotz ALLEM wohl fühlen kann.

 

Selbst wenn der Verstand arbeitet, Du noch so viel weißt,  so sagt der Körper MIT MIR NICHT!!!

Kopfschmerzen, Verspannungen etc. stellen sich ein. Gedankenkreisel usw….

Manchmal sind wir zutiefst verletzt, aus irgendeinem Anlaß, lässt sich unser System nicht veräppeln, auch wenn wir uns noch so anstrengen. Es uploaded sofort alte Muster wie: Die Ritterrüstung etc.

Wir sind wie erstarrt und die Rüstung wird immer DICKER …es geht fasst nichts mehr an Gefühlen rein oder raus. Der Feenstaub ist ALLE.

Eine Übung aus dem Buch: WIE MAN SICH TROTZ ALLEM WOHL FÜHLEN KANN, habe ich heute gefunden:

SITZE AUFRECHT, atme gleichzeitig von der Basis bis gerade unter dein Herz und von Scheitel gerade bis unter dein Herz.

Halte den Atem sanft, bis du den Impuls fühlst ihn loszulassen. Lasse der Energie des Ausatmens freien Lauf. Ruhe und wiederhole die Übung. Mache es anfangs nur wenige Male.

Achtung: Mache sie nicht beim Autofahren oder wenn du Maschinen bedienst.

Eher morgens und Abends zu Hause.

Die Übung flexibilisiert und erneuert die Widerstandsfähigkeit des Mediastinums- einer Fazientasche, die Luftröhre, Speiseröhre, Thymusdrüse, große Lymphgefässe und das Herz beherbergt. Es ist genau dieser psychische Raum, den wir mit den Erfahrungen in unserem HERZEN verbinden.

Wenn das BIndegewebe, das diesen Bereich formt, sich verklebt, fühlen wir schreckliche Gefühle-ausgelöst, durch irgendeinen Anlaß oder ein Herzangelegenheit.

Diese Übung wirkt angeblich vortrefflich bei den uns allen bekannten Zuständen von Kränkung,  gebrochenem Herzen oder Selbstzerstörung. Ihre Wirkung geht weit darüber hinaus was wir hier beschrieben haben.

Ja ……………sollte man mal ausprobieren. Es gibt Menschen, die sind seit Jahrzehnten in so einer Erstarrung. Bei denen wirkt garnichts, jedoch nehmen sie auch oft starke Medikamente. Ein paar Monate langen aber auch schon und oft sind auch alte Verletzungen aus Vorleben oder Kindheit da, die garnicht wahrgenommen werden und das noch verstärken. Aber trotzden — probiert es!

Mantrasingen ist natürlich auch noch immmer ein Favorit, bitte auf jeden Fall keine Pillen schlucken;-). Lieblingsrockmusik reindröhnen kann auch manchmal helfen…;-)….wenns die Nachbarn ertragen können:-),:-)……………………………………

GESTERN die Abschlußveranstaltung der Band JJ GOPALINO war wunderbar. Die Energie im Raum war so schön und man hat alte Seelengeschwister wieder mal getroffen, die man sonst eher selten sieht.

JJ macht auf jeden Fall weiter am Zauberberg und die eigenen Veranstaltungen und wir sollten wenigstens weiter alle zum Zauberberg fahren. Die wunderbare Gegend, dieses süsse Cafe und das alles

drumherum ist genial. So haben wir auch unser Treff, denn ich bin im Moment auch nicht darauf aus, allgemeine Treffen zu arrangieren. Mal sehen, ich habe die Leute erst mal auf MAI vertröstet. Denn Termine abzustimmen ist total nervig, weil immer irgendwer nicht kann und ich dann nie weiß, wieviele wirklich kommen. Veranstaltungen zum Treffen gibts ja auch genug in Frankfurt.

Komme gerade vom Fitness und werde mir jetzt ein Vanilleeis mit Blaubeeren machen und meinen Balkon genießen. Mal sehen, was die neue Woche bringt und ich hoffe die Übung bringt, denen die sie benötigen, gute Erfolge:-).

Übung macht den Meister!

Die Pollen machen leider auch viele von uns fertig und da muss man auch für sich einen Weg finden. Dies geht auch aufs Gemüt, denn wenn alle draussen das Blühen genießen ….tränen die AUgen oder die Nase läuft und Kopfschmerzen können auftreten.

Ich habe es seit Jahren irgendwie im Griff durch Akupunktur, Darmfloora Aufbau und meiden von Allergenen, jedoch wenn jetzt alles blüht…und es heiß ist….da ist nurnoch ein Regenschauer der Segen.

Ein Haus am MEER…………wäre die (traumhafte) Lösung!!!!!!!!!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*