Bücher, MANTRAS, Verschiedenes

Kristallkinder

Seit Ostern sind Familientreffen angesagt, gefolgt von unseren Geburtstagen. Wie ich es geschafft habe, dass wir alle hintereinander Geburtstag haben, ist mir heute noch ein Rätsel, jedoch war das Leben mit den Kindern auch immer sehr harmonisch, da wir tatsächlich Seelenverwandte sind.

Ich hatte mich mal dieses Jahr entschlossen, keine Party zu machen weil irgendwie im Moment genug los ist. Jedoch ist die Ein- oder Andere Freundin dann doch eingelaufen oder kommt noch in den nächsten Tagen.

Eine Freundin hat mir o.g. großen Kristall und einen kleinen Kristall für die Tasche gebracht und ein Buch, was davon handelt, wie wir mit unseren Gedanken und Gefühlen und Kristallen die Erde heilen können. Hier wird auch mit Lehren höherer Dimensionen gearbeitet, auf die ich hier aber nicht weiter eingehen will. Wer sich dafür interessiert, wird beizeiten dahin geführt.

Manchmal werden uns solche Geschenke und Leute geschickt um uns wieder an unsere eigentliche Aufgabe (in dieser Welt) zu erinnern. Ich hatte ja intuitiv im Büro einen Kristall hingestellt, einfach wegen dem Elektrosmog. Nachdem ich ja vorher eine lange Auszeit hatte. Interessanterweise hatte die Pflanze, die ich mitgebracht hatte, Ihren Trieb in Richtung Kristall gesteuert, nicht zum Fenster. Mittlerweile habe ich den aber einfach in einem Topf zur Palme gelegt und er verwurzet sich da wohl.

Vielleicht werde ich hier nur paar interessante Auszüge, die auch die Allgemeinheit interessieren könnte, aus dem Buch erwähnen. Diese Dinge sind mir schon intuitiv bekannt und werden nur wieder durch das Lesen geweckt. Übrigens wird hier auch folgendes erwähnt:

Das Zellgedächnis bleibt also über das Ende einer Inkarnation hinaus erhalten, und was ihr in dieses Leben mitbringt, beruht auf den Ergebnisseen früherer Leben. Das kann durchaus etwas Gutes sein, aber leider wird auch Schlechtes mitgebracht. Es kann auch sein, dass wir mit bestimmten Problemen konfrontiert werden, Geldproblemen, Gesundheit, Partnerschaft und Beruflicher Art. Das passiert, weil alte Zellerinnerungen wieder geladen werden. Vielleicht kommt daher auch eine unerklärliche Anziehung zu bestimmten/wenigen Menschen. Oder auf manche Menschen trifft man immer gleichzeitig. Die Situationen bringen uns dann in Resonanz mit unserem Zellgedächnis und schafft Umstände, die gewisse Lektionen erfolgreich abschließen können.

Nur auf der Erde kann man diese vielen emotionalen Erkenntnisse erleben und hier hat man sozusagen den freien Willen was bedeutet, dass wir SELBST für unsere Lebensumstände verantwortlich sein müssen. (Auf anderen Planeten laufen die Dinge anders). Scheinbar laufen durch die immer wieder erwähnte Schwingungserhöhung oder auch kosmische Strahlung, die Dinge jetzt schneller ab. Das heisst durch Gedanken vernetzen wir uns schneller, in anderen Dimensionen wird sich sowieso eher telepathisch unterhalten bzw. in so einer Art Lichtsprache. Sensitive Menschen erfahren das eher und brauchen nicht mehr so viel Kommunikation über belanglose Dinge, da sie scheinbar mit der Schnittstelle verbunden sind. Ich drücke das mal so aus, manche können jedoch auch mit dem Kosmos kommunizieren bzw. die Leute aus dem Lichtprojekt mit der Erde.

Wichtig ist, dass wir immer wieder probieren, 1-3 mal am Tag unsere ZEllEN mit Licht anzureichern. Zum Beispiel sich grün-goldenes Licht vorstellen, wie es die Zellen belebt. Dies muss immer wieder gemacht werden, wie eine neue Programmierung.

Auch die Herzenergie stärken, eine Übung wird zum Beispiel auf der Schachtel vom Yogi Tee immer wieder übermittelt. Wunderbar sind auch die kleinen Sprüche an den Fäden der Teebeutel.

Ich weiss dass, lasse es auch immer wieder mal schleifen und wundere mich dann, dass ich energetisch von draussen der Reizüberflutung total dicht bin und lasse mich behandeln, mit Akupunktur und naurheilkundlichen Sachen.

Danach ist wieder die Basis geschaffen und man muss halt dranbleiben. Gern fällt das System in alte Muster zurück durch Beeinflussung von aussen und zu wenig Selbstschutz.

Noch zu erwähnen ist, dass wir noch einen fünfdimensionalen Körper haben, der heil ist. Hiermit zu arbeiten scheint wohl sehr interessant zu sein. Jedoch kann man diesen scheinbar nur fühlen, wenn man sich in der LIEBE befindet. Sobald man ins EGO zurückfällt ist der Kontakt weg.

Lichtarbeiter haben auf der Erde einige Kristalle aufgestellt, die sozusagen Heilenergien abstrahlen. Dies heißt also, dass wir auch mit kleineren Kristallen etwas positives erreichen können. Jedoch wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass die Kristalle immer wieder gereinigt und in der Sonne aufgeladen werden, die wir zur Heilung eines Raumes verwenden.

Hier wird auch nochmal erwähnt, dass wir auf der Erde sind um den Umgang mit Emotionen zu lernen und sie zu heilen. Diesen Eindruck habe ich übrigens  auch. Hier steht auch: “ Wenn ihr nicht in niederen Erregungen, wie Angst und Zorn stecken bleiben wollt, braucht ihr eine andere Sicht der Dinge. Oft können dann die besten Heilbemühungen nicht helfen. Was ihr hier lernt, wird Euch nützen, wenn ihr einmal ganz andere Planetensysteme und Regionen aufsucht. Es ist eine wertvolle Erfahrung, nur seht zu, dass ihr in der höheren Schwingungsebene bleibt.“  Wie schon in früheren Texten von mir erwähnt, scheinen die Mantren ein Schlüssel/Code zu sein sowie auch einige Worte der Religionen. Viele Schlüssel sind in die überlieferten Religionen eingebaut, aber die Übermittlung wurde scheinbar nicht oder nur verschlüsselt übermittelt.

Der Mensch ist mehrdimensional, wer sich mit seinem fünfdimensionalen Körper bewusst verbinden kann, ist klar im Vorteil. Dies können oder konnten bislang nur Eingeweihte und Yogis (Gurus).

Ich denke bei uns geschieht es momentan eher unbewusst und verwischt sich dann wieder. Wer das lernt und wahrscheinlich durch tiefe Meditation hat einiges geschafft. Übrigens ist ein Kristall in Motserrat, Beranca del COBRE, Serra da Boccina, Lago Puelo, ISTAMBUL und der höchste ist in Japan FUDSCHIJAMA. Außerdem am BODENSEE, Mount Sashta, Grose Valley, Lake Taupe, Vulkan Poas und Lake Moraine.

Weitere Lichtstätten wurden seit 2011 von Leuten die sich damit beschäftigen, gegründet bzw. Kristalle installiert. Die Kristalle scheinen im positiven Sinne miteinander zu kommunizieren und permanent Licht auszusenden um die Erde bzw. die Energien zu heilen.

Die Leute die sich damit beschäftigen, nennt man auch Sternensaaten oder Kristallkinder/Lichtarbeiter. Lichtarbeiter befinden sich überall und finden sich derzeit auch zufällig. Sie sind nie ganz angepasst hier, weil ein Teil von uns/Ihnen sich als mehrdimenionales Wesen sieht und sich hier nicht heimisch fühlt. Man empfindet den Körper oft eher als Gefängnis. Es ist sozusagen noch eine Resterinnerung erhalten oder versehentlich nicht gelöscht ;-)…Daher ist auch die Partnerfindung für diese Leute etwas schwieriger oder nicht so vordergründig, da es ja mehr um eine Schwingungsebene geht, welche in der die Person erkannt wird. Der Drang sich seelisch weiterzuentwickeln scheint größer zu sein, aber viele kommen auch nicht mehr hier richtig zurecht. Was natürlich auch nicht geht. Da hilft die Konfrontation/Freundschaft mit geerdeten aber herzlichen Menschen. Sie bekommen durch uns dann wieder INPUT, dass es noch mehr  gibt als die materielle Welt.Ein gesundes Mittelmaß zu finden ist hier die Kunst.

Warum heute dieser Text entstanden ist, vielleicht ist es eine zeitgemäße Botschaft für die Leser. Eine schöne Woche liebe Freunde und danke für die vielen Glückwünsche per FB, Telefon und whats app :-)! Irgendwann muss ich mal wieder eine Party machen!!!Das wäre eine Party-wie in alten Zeiten!!!

Sonntag probiere ich mal glutenfreie Waffeln zu backen, nachem ich ein Waffeleisen geschenkt bekam. Heute bin ich eingeladen auf das PERUANISCHE Fest und ich bin gespannt, wie das wird. Vielleicht treffe ich ja einen Schamanen;-). Das gewünschte LOTUS-Treffen auf dem OBSTHOF können wir ja mal für MAI planen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*