News

Templer und Notre-Dame

DIE FRÜHGOTISCHE KATHEDRALE GEHÖRT ZU DEN WAHRZEICHEN VON PARIS!

Sie zieht jährlich Milionen von Besuchern an sich.

Aber sie birgt auch nicht nur positive Geschichten:

Der Templerorden war ein geistlicher Ritterorden, der von 1118 bis 1302 bestand. Der Ritterorden wurde eigentlich in Jerusalem gegründet. 1129 wurde der Orden von der Kirche anerkannt. Niemand sonst verfügte über solche Privilegien wie dieser Orden, was viele Neider  und immer wieder Anlass zur Kritik gab.

Freitag, der 13. Oktober 1307

Königliche Polizisten nehmen Templer fest und enteignen Sie, 546 Männer unter Ihnen der Chef Jaques de Monay. Die Staatskassen sind leer. Der schöne Philipp wie er genannt wurde, ist mit diesem Coup dem Papst zuvor gekommen.

Den Templern wurden unter Folter übelste Geständnisse untergeschoben und wenn sie diese widerriefen wurden sie verbrannt. Bis der Papst alles an sich reißt und die Kirche die Templer inhaftiert und die Enteignung zugunsten dier Kirche erfolgt. Bis zuletzt hatte der Templerchef auf den Papst gehofft, doch der mischte sich nicht mehr ein und als sie die erzwungenen Geständnisse wiederriefen wurden auch Jaques de Molay und sein Freund, führende Persönlichkeiten, des Templerordens öffentlich verbrannt und zwar am 18. März 1314!

So stark und kampferprobt sie auch waren in ihren Kreuzzügen so, so arglos waren sie gegen ihre Gegner zu Hause. Das Papsttum war geschwächt und immer mehr abhängig vom König!

Später wurden in Portugal und in Aragon Orden der Christusritter und Orden von Montesa gegründet. Dies nahmen überlebende Tempelritter auf. Beide Orden gibt es heute nicht mehr. Jedoch die Johanniter, 1113 als selbständiger Hospitalorden wurde auch zum geistlichen Ritterorden, der scheinbar bis heute als Hospitalorden überlebt hat. Außerdem natürlich die Maltheser.

Erst 2007 machte der heilige Stuhl /Kirche, die Akten zugänglich und bestätigte, dass es sich hier um den grössten Justizskandal handelte.

Interessanterweise wurde der hölzerne Turm aus dem 13. Jahrhundert völlig vernichtet!

Worauf ich aber jetzt eigentlich hinaus wollte ist:

Die Astrologie sieht das so:

Zuerst wird uns in der Presse – das schwarze Loch – präsentiert, zur Zeit des supergalaktischen Zentrums und dann brennt die Notre Dame. Die Astrologen können in der Planetenkonstellation folgendes herauslesen:

Astroiden Agnis und Quasimodo untermauern das Ganze. Es geht um ein negatives Ereignis, aber auch um den Status des Christentums. Schwächung der Kirche und der Religion. Weiter ist aus den Planetenkonstellationen zu lesen, dass ein Angestellter der Kirche das veranlasst hat (bösartige Energie). In den Medien wird eher ein Verdacht durch eine Terrororganisation verbreitet. Jedoch waren zu der Zeit auch Bauarbeiten im Gange.

Es scheint so, als will man ds Ereignis tief in die Menschenherzen Europas eingraben. Astroid Paris hat zu tun mit der Schwächung der europäischen Völker.

Jedoch sieht der Astrologe das auch positiv und  anders. Die Einladung Europas wieder in die Schöpferkraft und ihre eigene Spiritualität zu kommen. Transformation durch Schock und darauf Heilung!

Wieder im Einklang mit Himmel und Erde zu sein und nicht mit der aufdoktorierten Opferhaltung der Religion aus einem fernen Land , die zig mal verändert wurde, wie es den Machthabern gerade passte.

Vielleicht werden durch das Ereignis aber auch mal die Hintergründe aufgerollt und einiges Infrage gestellt. Für die Franzosen auf jeden Fall ein einschlagendes Ereignis.

Wie man sieht, wird aber von vermögenden Leuten aus aller Welt sofort geholfen. Was wiederum Ärgernis erregt, da sonst nie so viel Hilfe aufeinmal und so schnell erfolgte.

Wenn man weiter forscht hat die Gründung der Orden, der christlichen Religion, den Ursprung in Jerusalem. Da dort annormale Gravitationsfelder, sogenannte Sternentore sind. Diese wurden, so wird angenommen von ausserirdischen Rassen als Tor benutzt.

Auch andere Propheten haben dort aussergewöhnliche Erlebnisse gehabt, nicht nur christliche. Jedoch war und ist das deshalb auch ein stark umkämpftes Gebiet. Angeblich nutzen die Israelis das Tor unterirdisch und für Ihre Zwecke, jedoch überirdisch können sie das Tor (Gravitationsfeld) nicht nutzen.

Es wird sicher ein paar Jahrzehnte dauern, diese Kirche wieder vollständig aufzubauen. Viele Kunstschätze konnten jedoch gerettet werden.

Nach dem super Osterwetter erwartet uns angeblich sibirische Kälte, na mal sehen, ob die sich da wieder mal geirrt haben. Besinnliche Zeit für Euch und nicht so viele Schokoeier am Wochenende futtern!!!

Danke für die zahlreichen Feiertagsgrüße und die Besuche und Treffen!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*