Bücher, Meet and Talk, Verschiedenes

ÜBERLEBENstraining ………

Du bist stolzer Besitzer von etwa 100 Milliarden Neuronen (Nervennzellen), die durch etwa 100 Billionen Synapsen (neuronale Verknüpfungen)eng miteinander verbunden sind. Im Durchschnitt ist eins deiner Neuronen mit 1000 anderen Neuronen verbunden. Daraus kannst DU etwas machen.

Alles zum Leben und überleben steckt in unserem (klugen) Kopf.

Neuronale Plastizität

Alle deine Nervenzellen und Gehirnbereiche verfügen über veränderungsfähigkeit zur Optimierung ihrer Funktion. Die sogenannte neurale Plastizität kannst du nutzen, selbst wenn es dich mal böse erwischt hat und dir nur zum Heulen ist.

Zuversicht und Training können das Nervenkostüm renovieren, dass es wieder im Gleichgewicht ist.

Am liebsten hat es aber dein Gehirn, wenn es durch Body Brain Übungen, sei es Yoga, Qui Gong, Sport oder bestimmte Techniken Stabilisierung erfahren darf.

Der Mist ist halt, dass wir Stunden an irgendwelchen PC´s sitzen, Leute von unserem Projekt oder Produkt überzeugen sollen unaufhörlich ohne Punkt und Komma reden, aber der Körper damit einen riesen Stress hat, weil er das ohne körperliche Bewegung nicht ableiten kann und wir dadurch auch zu flach atmen.

Stell dir dein Lieblingsprogramm nach der Arbeit zusammen

vielleicht kurz Barfuß auf eine Wiese im Park stellen, auch wenn die Leute glotzen, was interessieren DICH DIE LEUT;-).

Eine entspannende Gehirnausgleichende Musik hören z.B.

von ESOGENETICS Color Sound Therapy: Psychosomatic Balance.

Entdeckt habe ich auch:

ALLES GUT-Das kleine Überlebensbuch von Dr. med. Claudia Croos-Müller oder wie schon öfter erwähnt, EMBODYNG WELL-BEING von Julie Henderson.

Die Bücher sind auch für die Arbeit mit Kindern gemacht und wir hätten sie gut als Kinder brauchen können und natürlich JETZT ist es auch noch nicht zu spät.

IM Moment bin ich aber auch oft geschlaucht, denn jetzt sind irgendwie ganz üble Pollen unterwegs, die mich trotz aller Massnahmen total stressen. Das System überdreht nachts und auch am Tag, es ist wie als wäre man ein Stromgenerator….

meine Soforthilfe, wenn garnichts mehr geht, direkt nach dem Job, durch den Eschenheimer Park zur Salzgrotte, wenn ich dann rauskomme, bin ich wieder ich SELBST und kann mich auch an dem schönen Rückweg durch den Park freuen. Da bin ich gerne auch mal alleine ohne irgendwelches gebabbel und habe auch das Handy auf FLUG ;-). Hinterher könnte ich Bäume ausreissen und schlendere noch bissl durch die Stadt. Eine Akupunkturserie hilft dann auch noch zusätzlich, die aber nicht ganz angenehm in der Nasengegend ist und schon wieder Termine die man einhalten muss. Vielleicht sollte man sich auch SELBST die Akupressurpunkte drücken………

Noch ein Beispiel:

Strohhalm-Atmen

Forme deine Lippen, als wenn du einen Strohhalm im Mund hast. Sauge intensiv die Luft ein und lasse sich die Luft in den Lungenflügeln ausbreiten…AAAAhhhhhhhh und dann Brrrrr

wie ein Pferd wieder raus ;-)))))))))

Also Strohhalm atmen und Abschnauben….am besten wenn Du alleine bist oder im Büro alleine im WC ;-)))))))))).

Guter Tip für Pollenallergiker oder Didgeridoo pusten ist auch eine Variante. Die günstigsten kosten wohl 20 e aus Bambus.

Es gibt sicher auch Didgeridoo Kurse.

Der Frankfurter Garten hat auch wieder geöffnet und das grüne Sauce Fest scheint auch noch nicht vorbei. Donnerstag Abend wars da echt voll und ich habe mir dann im vorbei gehen einen Pott für zu Hause mitgenommen. Lecker……….. das kann ich immer essen und wenns aufs Brot ist!

Am Pfingstmontag wollen sich einige von uns in Vilbel auf dem Pfingstmarkt treffen. Wegen Treffpunkt bitte melden.

Ab 18.00 Uhr machen Tanja und Bert SINGEN IM PARK in Bornheim. Ob wir das alles schaffen-ist eher fraglich. Außer Jemand mit Auto switcht dann mit uns……………

Ich habe so nebenbei in meinen mails gesehen, das Lotuscafe im Internet schließt seine Pforten. Naja die konnten damit kein Geld verdienen, wahrscheinlich zu wenig zahlende Mitglieder und zu viel Aufwand.

Am Sonntag, den 27. Mai ist SATSANG mit VIMALA and friends im Yoga Vidya Frankfurt. Ich habe zumindest vor -hinzugehen. Sie hat auch im FB das Bild mit dem DIDGERIDOO gepostet und mich dadurch erinnert. Soll gut für die Lungen und Allergiker sein.

Aus oben genannten Gründen mache ich mich mitunter etwas rar, aber Montag bin ich auf jeden Fall dabei. Man braucht auch mal Zeit zum aufräumen und ausmisten, träumen und sich regenerieren und natürlich auch die o.g. Übungen.

Für Kinogänger, der Till Schweiger hat wohl auch wieder einen Film für die Lachmuskeln gemacht: Klassentreffen 1.0!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*