Verschiedenes

Letzten Sonntag beim Kongress Medizin und Heilen

Vincenco Ribaudo sang MANTREN for Your SOUL und das Konzert von Christal Voice und Arben RA war auch sehr schön.

Es war gut mal wieder im SPIRIT zu sein, die vielen interessanten Stände und Gespräche.

Hängen geblieben bin ich bei dem Herren von Qui Quant sowie seiner GRANDER BELEBUNGSPLATTEN.

Im inneren der Platte befindet sich  Informationswasser in einer Kupferrohrspirale. Diese baut ein Kraftfeld auf, welches von Wasser, Lebensmitteln, Mensch und Tier in Sekunden aufgenommen wird. Belebtes Wasser ist geordneter in seiner Struktur. Unser Körper erhält Informationen hoher Ordnung, vergleichbar mit einem Zimmer, das aufgeräumt anstatt chaotisch ist.

Der Verkäufer gab mir von dem belebten Wasser zu trinken und ich nahm die kleine Platte mit. Ich hatte schon oft davon gehört und ich bin überzeugt davon. Er riet Leuten sogar, die Platte mit ins Büro zu nehmen. Zu Hause habe ich ja das St. Leonhards Wasser und er bestätigte mir, dass dieses schon hoch energetisch ist. Man kann natürlich auch Medizin oder hoemop. Mittel auf die Platte legen oder Obst. Aber immer denke ich auch nicht daran.

Dann entdeckte ich bei Ihm die Qui-Quant Platte und da ich gerade wieder verspannt war und ein Bekannter morgens plötzlich anrief,  ob ich mit zur Messe komme, ging alles nicht sehr gemütlich an dem Morgen und ich war sichtlich verspannt. So fragte ich, ob ich mich auf die Platte stellen darf. Ich kenne die Platten schon von NICOLE GRAF, einer Bekannten. Nach ein paar Minuten prickelte meine ganze linke, verspannte Seite und beruhigte sich.

Da kam mir die Idee, Nicole zu fragen, ob ich nicht eine Studie an den Platten machen soll und darüber schreibe. Sie ist einverstanden und ich werde demnächst die Energieplatte zu Hause testen und darüber berichten. Da die Platten sehr teuer sind,  könnten diese teilweise für Büro und Praxen interessant sein. Es gibt aber auch eine Regenerationsplatte für unter das Bett, der Preis ist ca. 1000,- e.

Die gleiche Preislage hat auch der Office Pro, der unter den Bürostuhl geht.

Die Sachen sind sehr gut, jedoch muss man natürlich feinfühlig genug sein um etwas zu spüren und daran glauben (?).

ENERGETIX war auch vertreten.

Ich habe auch nach Jahren mal wieder meinen Energetix Schmuck probiert und stellte beim Tragen draussen eine positive Energie, trotz eventueller Befindlichkeitsstörungen fest. Allerdings lege ich gerne zu Hause alles ab und trage so etwas nicht ständig.

Hat Jemand Lust auf so eine ENERGETIX Schmuck Party, dann lade ich die mal ein.

ISOLDE vom Naturladen Königstein mit ihren wunderbaren Klangschalen war auch da und macht in der Salzheilgrotte Höchst Klangschalenabende. Die nächste Sitzung ist am 24. November um 18.oo Uhr und es sollen weiße Socken angezogen werden um den Salzboden zu schonen.

Der Anbieter vom CHIP fürs Handy lief mir auch über den Weg, ich hatte natürlich mein Handy vergessen und er zeigte mir noch einmal wie ich evtl. selbst eine Art Behandlung damit machen könnte. Zumindest bemerke ich, seit ich den Chip am Handy habe (Er war noch am alten Handy), dass ich das HTC nicht mehr so als nervig und störend für meine Zellstruktur empfinde.

Eine wunderbare Massage mit einer Art Massagegürtel wurde mir dann auch zuteil, der dann natürlich gekauft werden konnte. Im Moment finde ich gerade das Prospekt nicht, es sollte so um die 200,- e kosten. Für zu Hause ideal!

Noch einen histaminarmen Biosekt gekostet, ein Dinkelküchlein mit Datteln von der Bäckerei Kaiser und paar gute Gespräche und überall herumgeschaut, paar Bekannte getroffen und wieder nach Hause. Bäcker KAISER gibt es  an der Hauptwache und auch in Sachsenhausen. Bio-Dinkel usw ist auch im liebevollen Sortiment und auch für Leute in den Mittagspausen gibt es tolle, gesunde Sachen.

Das war dank der plötzlichen Fahrt mit Winfried von Kinolichtart, ein wunderbarer Sonntag! Veranstalter waren Wolfgang Maiworm und Lara Weigmann von der Praxis für geistiges Heilen am Zauberberg. Eigentlich hätte man 2 Tage hingehen müssen auch auf die Vorträge…..aber man kann nicht überall sein.

Interessant muss wohl auch gewesen sein:

HOLOGRAMME gegen MITOCHONDRIPATHIEN, die Prof. Dirk Birkenmayer mit Kollegen entwickelt hat. Da sollte man sich auch mal informieren. Gerade solche Leute (wie auch Tesla) haben Kontakte bewusst oder unbewusst zu weiterentwickelten Wesenheiten und können mit entsprechenden Eingebungen derartige Dinge entwickeln.

Es wird immer wieder gechanellt, dass wir hier in einer Art Hologramm sind, das wir bewusst verändern können. Andererseits ist es aber nicht erwünscht (?) dass die Mehrheit entsprechend agiert. Lieber sollen wir in Herden funktionieren. Geld verdienen um zu konsumieren etc. Aber es ist auch wichtig durch Geld uns bewusst Dinge anzuschaffen die wir benötigen. Ab einem gewissen Reifegrad will man auch nicht mehr alles haben. Doch gerade Dinge die uns weiterbringen und die Gesundheit, sowie Hilfe für das positive Empfinden in diesem Körper wird eben oft doch noch mit Geld bezahlt. Der Kurs das Seminar – die Heilmittel-umsonst gibt es nichts. Auch gepflegte angenehme Kleidung oder das Essen mit Freunden auch mal im Lokal.

Jeder von uns, selbst wenn er es kennt, fällt immer mal wieder in die alten Programmierungen und Muster zurück. Das Auflösen ist eine echte Aufgabe auch in dieser doch stark geprägten Konsumwelt hier bei uns in der Stadt. Jedoch sich ganz davon zurückziehen, scheint auch nicht so gut zu sein-sonst kann man das alles nämlich nicht mehr aushalten, wie einige von uns. Liebevolle, herzliche,  geerdete Menschen, die von  sich mit all dem garnicht beschäftigen, können auch eine Wohltat in all dem Chaos sein und wir auch für Sie.

Ab und zu mal dem Einen- oder Anderen Bettler etwas Kleingeld zu geben hat auch was, aber die sind etwas zu zahlreich, wenn man zu Fuß unterwegs ist;-). Ein bischen weihnachtlich habe ich mich abends in der Schillerstrasse/Fressgass gefühlt, wie wenn man als Kind durch die beleuchteten Weihnachspassagen in Frankfurt Höchst gegangen ist.

Bald kommen auch wieder die kleinen romantischen Weihnachtsmärkte in Königstein und Kronberg, Oberursel, Wiesbaden und Bad Homburg, sowie der große Frankfurter.

Im Lotuskreis sind wir zur Zeit nicht so kompatibel und ich nehme es wie es kommt. Langeweile habe ich nicht und muss auch nicht unbedingt etwas organisieren. Meldet Euch einfach-wenn es passt. Oft trifft man sich spontan besser. Wenn es draußen so kalt ist, raffe ich mich oft abends nicht mehr auf noch einmal rauszugehen, außer Jemand ist mit dem Auto da :-)….wir wollten doch mal Donnerstag After Work direkt?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*