Verschiedenes

AYURVEDA

AYURVEDA fasziniert mich und ich würde gerne mehr darüber erfahren, sobald dafür Zeit ist….

Ayurveda ist ein traditionelles System, dessen Ursprünge tief im INDIEN verankert sind. Eine Freundin ist jetzt 4 Wochen in Indien, sozusagen in Kur und wir werden dann darüber berichten. Die großen Rishis (Weisen) des alten Indien entdeckten vor über 5000 Jahren durch Beobachtung die Grundlagen der Lebensvorgänge und brachten sie in eine innere Ordnung. Sie schenkten uns die mündliche Überlieferung Ayurveda, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Heute benutzen ayurvedische Ärzte eine etwa 1000 Jahre alte Zusammenfassung früherer Texte.

Regelmäßige Bewegung ist förderlich für die Verdauung. Das AGNI steigt an, die Kanäle bleiben geöffnet, die Abfallprodukte des Zellstoffwechsels werden ausgeschieden und die Muskulatur bleibt geschmeidig. Von Bewegung profitiert beinahe jeder, allerdings sollten die Übungen mit Ihrer Konstitution im Einklang stehen. Allgemein erhöht ein zuviel an Bewegung das VATA.

Jeder Mensch braucht seine individuelle Menge an Bewegung und soll sich nach AYURVEDA Ansicht nicht bis zur Erschöpfung auspowern. Die Menschen werden in 3 Typen eingeteilt. Jedoch sind wir oft Mischtypen…

VATA:

Ideenreichtum-Begeisterung-Freiheit-Großzügigkeit-Freude Vitalität

Der VATA Typ ist eher künstlerisch und kreativ tätig und verfügt über eine gute Vorstellungsgabe! Trotzdem findet er es schwer, die Vorstellungen umzusetzen. Ihre Phantasie wird ständig von neuen Dingen angeregt. Was zu Zerstreuung der Ideen führen kann.

Ausdauersportarten wirken anziehend auf VATA-TYPEN und dann üben SIE bis zur völligen Entkräftung. Diese Art des Trainings jedoch erhöht das VATA und schädigt auf Dauer. Regelmäßiges üben in gemässigter Form wäre besser!

PITA:

Ehrgeiz-Konzentration-Selbstzufriedenheit-Mut-Begeisterungsfähigkeit-Glück-Intelligenz

Wettkampfsportarten sollten diese Typen meiden, da sie aufgrund ihres Ehrgeizes alles zu ernst nehmen könnten. Wasser und Wintersport wirkt kühlend.

KAPHA Typen:

Schutz-Selbstbezogenheit-Mitleid-Zufriedenheit-Vertrauen-Erfüllung-Erdverbundenheit-Geduld-Standfestigkeit-Unterstützung-Zärtlichkeit.

Ein ausgeglichener verlässlicher Geist. Manchmal etwas schwerfällig.

Mit einer Kapha-Konstitution mögen die Menschen Bewegungsübungen nicht besonders. Ihnen würde ein richtig anstrengendes Training guttun, aber bis sie das in ihren Alltag einbauen, brauchen sie jede Menge Antrieb und Ermunterung, Sie sind jedoch ausdauernder als Menschen mit einer Vata-Konstitution.

Allerdings stehen diese Doshas miteinander in Verbindung und hier ist in erfahrener AYURVEDA Arzt oder Praktiker gefragt.

Überhöhtes KAPHA kann die freie Bewegung der VATA Energie hemmen. Obwohl augenscheinlich das Symptom einer Bewegungsstörung auftritt (VATA) ist letztendlich das KAPHA dafür verantwortlich.

Also es wird ganzheitlich betrachtet.

 

Kräuter und Gewürze sind in der Küche sehr wichtig und wirken natürlich auf die Doshas.

Grundlage sind diese Gewürze:

Koriander, Schwarzer Pfeffer, Kurkuma, Kardamom. Zimt, Kreuzkümmel, Gewürznelke, Ingwer, Fenchel, Muskatnuß.

Spruch des TAGES dazu:

FREI VON KRANKHEITEN WIRD NUR SEIN, WER TÄGLICH GESUND ISST UND GUTES TUT, WER UNTERSCHEIDET (Von ALLEM das GUTE und SCHLECHTE und dann WEISE HANDELT), WER DEN WAHRNEHMUNGEN DER SINNE NICHT (zu sehr) VERHAFTET IST, WER DIE GESTE DER BARMHERZIGKEIT, DER GLEICHHEIT (erfordert Güte), DER WAHRHEIT UND DER VERGEBUNG ENTWICKELT UND DIE GESELLSCHAFT NUR GUTER MENSCHEN SUCHT.

ASTANGA HRDAYAM, Kapitel 4:36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*