Affirmation für die Woche, Verschiedenes

LEBEN ist das mit der FREUDE und den FARBEN und nicht das mit dem Ärger und dem Grau!

Endlich Sonne am Freitag und Samstag Nachmittag und Abend. Da machte es auch mal Spaß mit dem Rad einzukaufen und nicht die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Ich habe spontan einen Tee einfach allein draußen in Bockenheim genossen, Leute beobachtet bei der schönen Sonne und dann schnell die Einkäufe hinter mich gebracht. Niemand getroffen und war auch nicht verabredet, überall sitzen Familien mit Kindern. Ich überlege und schaue  vielleicht, ob ich Freitag/Samstag nochmal ab und zu einen Babysitter Job in meiner Nähe finde, bin aber noch nicht richtig in die Gänge gekommen. Im Sportstudio war ich auch schon 2 mal und am Sonntag plane ich das kurze Gerätetraining. Ich darf es nur nicht wieder übertreiben, auch Umziehen ist nicht erlaubt, also in Montur hinfahren. Es ist nie viel los zur Zeit also kein Problem.

Letzte Wochen fiel mir auf, die Emotionen der Leute kochten weiter hoch und Missgunst-Neid-Eifersucht-Sorgen oder was auch immer, schienen nochmal richtig loszupreschen, zumindest bei einigen Leuten-dank Maske oder warum auch immer. Das sind Gefühle, die ich garnicht kenne, höchstens eine starke Verletzbarkeit, wenn man einen Herzmenschen (Jemand der einem seelisch sozusagen an das Herz gewachsen ist)  hat und natürlich finanzielle Zukunftssorgen, aber sonst eher nicht. Auch nicht in der Kindheit und Jugend, war meine Mutter immer wunderte. Doch gerate ich schnell in die Schwingungsebene der Leute die mich umgeben, da mein System scheinbar so eine Programmierung hat, Dinge zu erfühlen/erfassen auf dieser Ebene.  Aber ich lerne immer mehr mich auch da wieder herauszunehmen oder nicht immer nur bei mir die Schuld zu suchen und zu forschen warum das alles so ist. Das sind alles Prozesse!

Gefühlt rennt weiter die Zeit, aber wenn man sich rausnimmt kommt man auch wieder in die innere Ruhe. Schwankungen prüfen uns und manche Songs routieren dann im Kopf-am besten nicht am Abend volle Lautstärke hören, was dann das Hirn ständig abspult. Ich habe das Problem mit meinen Lieblingssongs sie routieren dann  im Kopf, zumindest wenn sie heavy sind…gefühlt die ganze Nacht. Für uns alle sind im Moment krasse Nächte und dann wieder welche, wo man schläft wie ein Stein. Deshalb ist es mir auch weiterhin lieber ab Mittag/nachmittags/abends zu Jobben auch in der Zukunft.

Es geht halt auch weiter um die Bewußtseinserweiterung der Menschen und wie gesagt, wer weiterhin sein alten Muster der Kontrolle und Anhäufung von materiellem Dingen beibehalten will-bekommt Schwierigkeiten mit der Schwingungsanpassung und-mit sich Selbst. Das kommt jetzt nicht von mir sondern, von vielen Bewusstseinsquellen. Auch haben viele von uns  Seelen die Aufgabe, genau deshalb das Kollektiv anzuschieben, sprich unsere Seelenfamilie oder Seelenpartner/Seelenverträge/Seelenfreunde. Auch wenn man manchmal am liebsten abhauen würde………..sonstwohin. Man trifft immer wieder aufeinander auch wenn sich die Wege zeitweilig trennen.

Die normale Familie haben wir alle uns scheinbar ausgesucht um zu lernen, wie es sich anfühlt SICH so oder so zu fühlen. Diese Muster dann abzulegen ist der Sinn. Besonders an der Familie und den Reibereien lernt der Mensch. Bei uns ist die Stimmung eigentlich lange Zeit friedlich, wobei ich auch nicht grad der gewünschten Norm entspreche ;-). Aber auch Freunde im Außen dienen dem Lernerfolg oder spiegeln uns. Es trennen sich die Wege wenn man nicht mehr auf dem gleichen Level schwingt oder man schwingt sich wieder ein. Die Menschen die bei uns sein sollen, begegnen uns immer wieder und /oder man löst gemeinsam wichtige Themen und  heilt sich gegenseitig dadurch.

Einen interessanten Artikel den ich gelesen habe war auch die Frequenzerhöhung. Das heißt wenn wir in einer höheren Schwingung bleiben können-nehmen die Anderen-die niedrig schwingen-uns in der Zukunft ( wann auch immer das ist) nicht mehr wahr. Das war ja auch in dem Celestine Film gut herübergebracht. Als die Leute auf dem Platz in der hohen Schwingung waren, konnten die Soldaten sie nicht sehen. Als die Angst hoch kam waren sie sichtbar und angreifbar. Also Angst lässt den Menschen niedrig schwingen und macht uns angreifbar. Deshalb schadet auch die Angst vor dem Virus oder das Isolieren der Menschen und die Panikmache der Regierung, plus dieser schreckliche Gesundheitsminister und Pharma Lobbyist.

Das wäre also toll wenn man in einer hohen/guten Schwingung hauptsächlich bleiben könnte. Doch wir sind alle in diesem Lernprozess in diesen schwierigen Zeiten und haben uns das angeblich ausgesucht um uns zu entwickeln.

Ich höre gerade die rückläufige Venus gibt uns die nächsten Monate auch die Möglichkeit Dinge zu kommunizieren, die nötig sind und dadurch aufgelöst und umgesetzt werden können. Hört sich doch gut an!

Ich habe heute bei einem Tiny house Gewinnspiel mitgemacht-es lief mir so im FB über den Weg. Stellt euch vor, man würde so etwas gewinnen!? Naja — dann kann ich auf jeden Fall etwas meinen tollen Kindern vererben;-), ich wohne eigentlich lieber mit Menschen zusammen-wo ich mich aber trotzdem auch  (unbedingt)  in MEIN PC freies Zimmer zurückziehen kann!

Eine schöne Woche und positive Veränderungen!

 

Ps: Samstag auf Sonntag die Gewitternacht hat wohl auch viele Leute den Schlaf gekostet, selbst die Kinder spielen nicht draussen und es ist so still, dass man nur die Vögel zwitschern hört.Weitere Gewitter sind angesagt und Portaltag ist auch mal wieder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*