Meet and Talk, Verschiedenes

Frühlingsbeginn und Ängste?

Existenzängste werden geschürt und wir neigen dazu, auch indirekt anzuspringen. NUR ein ICH kann sich ängstigen, sagt zum Beispiel der Autor und spirituelle Berater Kurt TUPPERWEIN!

80 Prozent der Sorgen die sich das ICH macht treten nie ein. Damit spielt die Werbeindustrie die Zeitung die Pharmakonzerne.

Was ist die Ursache, dass wir krank werden. Wenn wir ein Symptom haben, ist es eine Botschaft. Wenn der Körper ein Symptom schickt, will er sagen: Hier stimmt irgendwas nicht!

Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich immer die ausgesendeten Gedanken/Symptome meines direkten Umfeldes indirekt aufnehme, auch ich muss unbedingt einen Weg finden, mich davor zu schützen. Wenn ich einen Raum betrete, wo jemand krank ist bemerke ich das indirekt. Ich fühle mich einfach nicht wohl oder mir wird kurz komisch.

Also muss man den Umgang mit sich SELBST oder SITUATIONEN ändern. Sich nicht als Opfer der Umstände fühlen, es allen recht machen zu wollen. Wenn etwas immer wieder kehrt, worin besteht die Botschaft? Was kann ich ändern? Wie kann man sich von Innen nach Außen schützen?

Nahrungsergänzung, gesunde Nahrung aller Art, Proteine wie weit hilft es, wenn wir im Inneren nicht gefestigt sind? Auf jeden Fall ist es besser sich auch über die Ernährung Gedanken zu machen! Nur auch den seelischen Müll in den Griff zu bekommen oder die Reizstoffe von Außen kompensieren ohne, dass sie krank machen.

TUPPERWEIN sagt, mal als Beobachter den Körper beobachten, dass Erfahrungsinstrument beobachten. Denken ist nicht zuverlässig, WAHRNEHMUNG ist erforderlich. Das ICH ist der Benutzer und koppelt sich kurzzeitig aus der Illusion des ICHS ab. Hier kann er objektiver werden. In starker ICH Identifikation sind wir ständig mit den Problemen im Außen beschäftigt.

Der Verstand verursacht also Botschaften, Ursache und Wirkung! Interessant oder?

Ein weiteres Thema ist, wie wir uns SELBST ausbremsen. Wir wünschen uns etwas, aber es klappt irgendwie nicht. Weil wir unbewusst nicht davon überzeugt sind, dass es klappt. Kommt es dann auf uns zu, geraten wir in Panik und fahren lieber das gewohnte Muster! Hinterher ärgern wir uns über verpasste Gelegenheiten, wem ist das nicht schon so gegangen?

Leute die beharrlich sind-erfüllen sich ihre Wünsche eher. Idealisten (oder spirituelle), legen oft kein Wert auf Geld und es kommt auch nicht zu ihnen. Wie kann ich meine Talente zu Geld als Ausgleich umwandeln? Auf jeden Fall sollte man seine Glaubensmuster überprüfen, transformieren oder verändern.

Also kann Heilung oder eine Berufung nur erfolgen, wenn wir davon überzeugt sind. Ist der Wunsch authentisch?

Die Astro Prognose sagt einen bunten und ereignisreichen März voraus:

Venus und Merkur bringen uns auf gute Gedanken. Vollmond in der Jungfrau am 9. wird ein bischen wild wettermäßig. Ab 10. März sollten wir richtig loslegen, mit dem manifestieren unserer Wünsche. In der 2. Monatshälfte wird es wohl auch zweischneidig, es kann erfolgreich werden und es kann aber auch etwas stur und bitter werden, besonders in der Weltwirtschaft. Wir sollten genau fühlen, wer es gut mit uns meint oder nur vor den Karren spannen will. Wenn die Sonne in den Widder wechselt und Mars hat Jupiter erreicht im Steinbock, Vorbote auf die spannungsreiche Zeit!

Die Channelings aus höheren Dimensionen ermahnen uns, sich auf das lichtvolle zu konzentrieren und nicht auf die von außen gesteuerten Programme. Der Körper ist die Schutzhülle für unsere Seele. Die Seele ist spürbarer in den neuen Frequenzen. Seelen können sich umarmen, ohne dass sie es körperlich im außen tun oder miteinander kommunizieren-ohne den Verstand.

Wenn wir Momentan aus Situationen nicht ausbrechen können, so sollen wir aus dieser Situation noch lernen, bis zum nächsten Schritt.

Eine gesunde Woche!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*