Verschiedenes

Vorweihnachtszeit

Der Dezember bringt uns weiter an unsere Grenzen, aus der Fülle in die Ruhe, was ist noch gut für uns was muss geändert werden? Damit wieder freies und autonomes Handeln möglich ist. Doch nicht wild um sich schlagen und andere verletzen. Mars /Uranus strebt  nach Richtungswechsel, mit dem Hinblick auf langfristigem Weitblick, hier wirken die Steinbockkräfte. Ein tragfähiges Fundament aufbauen in diesen Zeiten. Am 2. Dezember wechselt Jupiter in den Steinbock und begleitet uns bis ins nächste Jahr. Alles strebt nach Verwirklichung.

Wer im letzten Jahr größere universelle Zusammenhänge erspüren konnte liegt richtig, wenn man sich informiert hat und ein transformatierender Prozess, der ALLEN passiert auch denen, die nichts merken.

Da die Energien für unser System erspürt werden, ob bewusst oder unbewusst,

kommen allerlei körperliche Symptome hoch um geheilt zu werden. Manchmal unangenehm, aber Reinigung kann nur so erfolgen. Nerven und Hormonsysteme kommuzieren mit den Organen. Jeder muss für sich seinen Weg finden dies gut zu überstehen und zu überschauen. Dadurch entsteht eine andere Energie/Schwingung. Leid, Krankheit waren über Jahrtausende eine Möglichkeit der Seele sich im Körper auszudrücken. Diese Muster zu durchbrechen erfordert auch Mitarbeit und Rückzug, wie des Öfteren erwähnt.

Auch ich lasse mich immer wieder mitreißen, im Außen obwohl ich über die Dinge informiert bin und rutsche auch kurzfristig wieder ins Ego. Prompt rutschte ich letzte Woche zu Hause auf dem glatten Parkett, nach dem Sprung von der Couch auf einen Fleckerlteppich, aus und machte eine Drehung und flog mit Kopfnuss an der Kommode seitlich dann auf den Boden. Nächste leichte Kopfnuss, obwohl Kopf erhoben, auf dem Parkett ;-). ( Ist Jemand sauer auf mich oder war ich einfach nur unachtsam ). Wie so ein schneller Moment plötzlich langsam erscheint. Das Gehirn denkt: Oweh, was passiert jetzt und wie geht das aus? Ich habe wieder mal Glück gehabt und scheine gut zu fallen, ausser einem dollen Aufprall sind nur paar blaue Flecken geblieben. Ich musste ja gleich wieder los. Danke an alle meine Schutzgeister und Engel!

Gestern musste ich noch in die Stadt um etwas zu besorgen und bin kurz vor einem Treffen mit Bekannten im ÖKOHAUS Arche, noch einmal zur Zeil, weil ich das Freitag vergessen hatte und bei uns in Bockenheim Vieles zu ist um diese Zeit. Ich war erschlagen von den vielen Menschen, die sich fast umrennen und wie Roboter durch die Gegend laufen, teilweise mit Zigarette in der Hand seitlich. Sehr unangenehm bei der Enge. Wenn man aufs WC muss, keine Chance und mir fiel dann der rettende Starbucks (-da gibts nämlich Latte mit Mandelmilch) ein, wo ich tatsächlich ohne Schlange fündig wurde.

Im spirituellen Buchladen dort, habe ich nicht das gefunden, was ich suchte jedoch in Bockenheim bei MIDDLE EARTH sicher zur Ansicht ist. Natürlich können alle Bücher bestellt werden, jedoch hat Frau Endres da mehr Auswahl.

Ja nächste Woche, am 7. Advent ist Lichterfest auf unserer Leipziger Strasse und kleine Geschäfte haben ab Nachmittag Bands zu Besuch und Weihnachtssnacks. Da freue ich mich drauf und man trifft sich in kleinem Rahmen.

VÖGEL FÜTTERN?

Anstelle großer Futterhäuschen sollten lieber Futterhäuschen mit nachrutschendem Futter, Fettblockhalter und andere, kleine Futtergeräte genutzt werden. Auf Plastiknetze besser verzichten. Billigfutter ist oft mit den allergiebringenden Pflanzen wie Ambrosia verunreinigt, was nicht gut für die Vögel ist.

Der nächste Schritt für unser neues Schönhofviertel scheint gemacht. Noch wird abgerissen und gearbeitet. Es sollen Wohnungen, auch geförderte und Studentenhostel mit 76 Zimmern, sowie Kindergärten und Geschäfte entstehen.

Bislang waren weite Wege zu Fuß, wenn keine Busse fahren das erschwerende in dieser Gegend. Jedoch ist mein Blick in den Taunus unbezahlbar zur nicht bebauten Seite. Ich bin gespannt was sich so verändert.

Ich wünsche Euch eine nicht zu zerstreute Woche, ich werde heute mit einer Freundin aus dem Taunus den Weihnachtsmarkt in der Innenstadt besuchen und durch die Altstadt flanieren;-)!

Nächste Woche sind die etwas kleineren, Weihnachtsmärkte in den kleinen Taunusstädtchen, was sich eher weihnachtlich anfühlt.

Wer nächsten Samstag auch zur Leipziger Straße kommen will, kann sich melden. In den Schulweihnachtsferien werde ich mich auch mal wieder um den Stammtisch und seine Organisation kümmern.

Eine schöne Vorweihnachtszeit, falls wir uns nicht hören oder sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*