Naturheilmittel, Natürliche Heilmittel aus Pflanzen, Verschiedenes

Herbst-Portaltag-Vollmond

Vollmond in den Fischen und auch Portaltag, nach dem Mayakalender soll der 10. bis 22. September die Welle sein, heute am 5. TAG ist die 2. Welle. Dies bedeutet in die Kraft zu kommen und sich auch gegen Leute zu wehren, die uns ständig auf der Pelle hängen, die wir aus Mitleid nicht weggestoßen haben, jedoch uns so einvernehmen, dass sie versuchen uns ständig belagern weil sie mit sich nichts anzufangen wissen, sei es telefonisch oder persönlich, auch noch unsere Zeit einzuteilen. Hier mal Grenzen zu setzen fällt oft äusserst schwer!

Durchbeißen und die richtige Wortwahl treffen, trotzdem erstaunlich, dass diese Leute gerade weiter versuchen anzuhaften und versuchen zu diskutieren. Wenn es nötig ist auch mit Kontaktpause anzukündigen um nicht gleich mit Kontaktabbruch zu drohen. Das ist alles unnötiger Freizeitstress – für was. Vermutlich haben auch einige Menschen, die keine Kindererziehung oder Ehen hinter sich haben, es verpasst erwachsen zu werden und meinen, die ganze Welt muss sich um sie drehen. Oftmals verhalten sich Frauen eher so als Männer.

Echte Freunde hat man wenige, der Rest sind Bekannte und echte Freunde sind für einander natürlich da, aber nutzen sich nicht gegenseitig aus und reden auch mal klar darüber, ohne den Anderen zu verletzen, was sie möchten nicht möchten oder vertreten können und der Andere akzeptiert das und muss nicht die Freundschaft kündigen.

Manchmal pausiert man intuitiv auch in diesem Fall bis man beiderseitig klare Entscheidungen treffen kann. Das ist Freundschaft und wenn man sich  herzlich verbunden fühlt sowieso, egal wielange man nichts voneinander hört.

Auch innerhalb der Familie, wenn offen gesprochen wird, gibt es viele Meinungen und Jeder muss letztendlich, dann entscheiden, wie er sich weiter entwickelt.

Alles hat zwei Seiten und eigentlich sind die Herbsttage ja wunderschön, falls man Zeit für den Blick in die Natur hat. Zur Zeit bin ich oft in Friedrichsdorf Ortskern ein netter Ort, mit vielen Fachwerkbauernhäusern, ein wahrer Augenschmaus, im Gegensatz zu Betoncity Frankfurt. Mir bleibt zum Glück der unverbaute Blick in den Taunus, aber die teuren Neubauten sind wie moderne Gefängnisse, wenn man nicht gerade ganz oben wohnt.

Hier wird ein ganz neues Wohnviertel entstehen und sicher auch Schulen und Geschäfte um uns herum. Frankfurt wächst und bietet natürlich auch viele Möglichkeiten und Freiheit zu entscheiden was man unternimmt und mit welchen Verkehrsmitteln.

Ich habe in meinem Haus eine nette Gemeinschaft, von meiner Sicht aus, jedoch streiten die sich untereinander öfter mal. Ich bin da eher die Exotin und alle freuen sich mal mit mir zu quatschen und stehen mir auch mal mit Rat und Tat zur Seite, wenn mal was ist (Reparaturen, Handwerkeradressen, Pakete annehmen etc.).

Trotzdem ist da die nötige Distanz und auch mit dem Chauffeur haben die Kinder und  ich diesmal diesbezüglich Glück.

Homöopathie:

Thuja

Wenn die Anderen wüssten wer ich wirklich bin—–

Thuja ist der Lebensbaum. Wir kennen ihn als Heckenpflanze, die die Anwesenden vor den neugierigen Blicken Anderer verbirgt.

Das hilft uns, das Grundgefühl der Thuja zu verstehen: Etwas an mir ist nicht in Ordnung und ich muss alles tun um das zu verbergen.

Das Seelenthema von Thuja ist auch das Thema unserer Zeit, die auf Schein aufgebaute Wohlstandsgesellschaft. Der Thujazustand kann auch die Folge von Impfungen sein:

Schlaf: Angstträume

Kopf: Kopfschmerzen Schläfen, häufig Schnupfen

Magen/Darmtrakt:  Oft Durchfall, Unverträglichkeiten oder starkes Verlangen nach Zwieben oder Knoblauch, Süßigkeiten, Essstörungen

Unterleibsprobleme, Neigung zu Asthma, Skoliose, Warzen und Hautwucherungen.

Interessanterweise hatte ich letzte Woche ein Gespräch mit einem persischen Apotheker in Friedrichsdorf, der mich auch

darauf Aufmerksam gemacht hat, dass die meisten Störungen, durch die in der Kindheit veranlassten Impfungen entstehen! Solange das nicht bereinigt ist, würde nichts helfen. Vielleicht verwendet er auch Thuja, er hats mir nicht verraten!

Nächste Woche kommt das Mittel Chocolate dran. Das über Thuja fand ich ganz interessant und der Eine oder Andere findet sich darin wieder…..man muss auch nicht alle Symptome haben.

Erstaunlicherweise hatten viele Bekannte in den letzten Wochen schlimme Zahnherde und Wurzelentzündungen! Da kann man ODONTON empfehlen, auch zur Nachbereitung/Heilung. Leider vergesse ich es auch öfter zu nehmen, bin mir auch nicht sicher ob es zu stark für mich ist. Es ist aber eine pflanzliche Mischung mit Echinacea.

Bald gibt es auch wieder Esskastanien, die sind lecker zu Sauerkraut und Kartoffeln! Apfelweinfeste und Apfelhoffeste haben jetzt auch ihre Zeit und natürlich das Oktoberfest, wer es mag! Heimmische Äpfel kann man auch gut in kühlen Kellern einlagern. Viele Bauern verkaufen ab jetzt auch Äpfel.

Also unbedingt  zwischendurch den goldenen Herbst genießen und nächste Woche wollen wir SONNTAG mal wieder im Taunus Freundinnen besuchen und Laufen. Wer mit will kann sich melden!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*