Natürliche Heilmittel aus Pflanzen, Verschiedenes

Äpfel und paar Pannen;-)….

Die Gattung Äpfel, die von Anfang Juli bis Ende Oktober zu ernten ist, ist eine der beliebtesten Nahrungsmittel in Deutschland. Ich liebe Äpfel auch. Sie sind die natürlichsten Vitamin C  Lieferanten in der Region, die man ohne viel Aufwand zu sich nehmen kann!!!

Eigentlich ist die Heimat des Apfels Kleinasien, von dort aus ging es zu den Römern, durch die Römer gelangte der Apfel zu den Germanen. Diese hatten bislang nur den harten Holzapfel. Von den römischen Besatzern lernten sie die Veredelungstechniken. So entstanden durch Veredelung und Züchtung immer neue Apfelsorten. Der Apfel als Symbol für Liebe gilt, begleitet die Menschen seit Urzeiten. Bei den Kelten war AVALON die Apfelinsel ein heiliger Ort, von dem wir ja heute noch lesen können. Die AVALON Serie von Marion Zimmer Bradlay kennt ja fasst Jeder aus der Jugend. Bei den Germanen wachte die Göttin IDUNA über die goldenen Äpfel. Früher haben wir auf dem Weg zum Schwimmbad immer Äpfel direkt von den Bäumen im Feld gepflückt oder in Kronberg Äpfel im Tal aufgesammelt.

Ein altes, englisches Sprichwort besagt: „An apple a day keeps the doctor away!“

Auch hier gilt, möglichst die ungespritzte Variante vom Bauern, Bioladen oder aus dem Garten ernten. Heimische Äpfel können jetzt gekauft und im kühlen Keller über den Winter gelagert werden.

Neuond MERKUR  in der Jungfrau ab 30. August, Portaltage am nächsten Wochenende!

Schon wieder steht alles auf NEUES wagen. Für JEDEN ist dies natürlich anders gemeint. Man kann VIELES neu beginnen, sei es Arbeit, Beziehung, eigenes Denken und Verhalten, Diät, das Rauchen aufhören, kein Fleisch essen, vegetarisch oder vegan leben. Nicht mehr wahllos konsumieren, sei es Einwegplastik, ungesundes Essen, Kleider, Schuhe etc. Die Zeitqualität zeigt und unsere Träume endlich zu leben oder darauf hin zu arbeiten. Frage dich wo deine Prioritäten sind. Alte Muster sollen von neuen Qualitäten abgelöst werden.

Manchmal wird das uns zu viel und wir müssen errstmal wieder Luft holen und die Dinge sortieren. Denn alles aufeinmal geht meist nicht!

Ich hatte eine echte Pechsträhne mit einer Zahngeschichte, was mir überhaupt nicht gut tut und in die Länge zieht. Leider kann man bei Zahnbehandlungen nicht nur mit Naturheilkunde rechnen. Die ständigen Spritzen und Medi im Zahn sind mir nicht bekommen, wenig Schlaf und Stechen und reißen im Kiefer. Leider sind meine Wurzeln auch sehr verzweigt und das geht nicht schnell mal mit einer Behandlung. Jetzt ist mal 2 Wochen Pause, dann geht es weiter hoffentlich auch zu Ende.  Vor Jahren habe ich mal die Wurzelfüllungen testen lassen und von einem ganzen Beutel Proben habe ich lediglich 6 Stück einigermaßen vertragen.

Promt habe ich beim Wandern mit einer alten Freundin, meine Geldbörse im Gasthaus Fuchstanz, vergessen. Diesen kann man nur durch Wandern im Wald erreichen und wir mussten Anfang der Woche noch einmal hochwandern um es zu holen.

Am übernächsten Tag verliere ich beim Job, mein Handy in der S Bahn Friedrichsdorf, vermutlich. Leider ist es an der  HBF Fundstelle bislang nicht gefunden. Andere Leute hatten ihre Koffer im falschen Zug, die auch nicht mehr gefunden wurden. Mir kommt dann die rettende Idee, zu meinem Handyladen vor Ort zu gehen, von da kam letztens eine mail für ein besonderes Angebot, erinnere ich mich plötzlich. Das hatte mich eigentlich nicht interessiert.

Der freundliche deutsch-türkische Besitzer gibt mir sofort eine neue Karte raus und wir sperren meine alte Karte. Bis in die Nacht probiere ich mit Nachbarn ein altes mini Handy zu aktivieren, aber das klappt nicht. Am nächsten Tag entscheide ich mich für die Vertragsverlängerung mit Handy und gutem Angebot. Das Gute an dem kleinen Laden ist, dass der nette Ladenbesitzer mir auf meine Bitte die langwierige Programmierung/Widerherstellung abnimmt. Nebenbei bedient er seine Kunden und ich warte solange bis es klappt!

Denn für meinen Job brauche ich den App Schulchat und man hat ja alles Mögliche mittlerweile auf dem Handy, es geht tatsächlich nicht mehr ohne Handy heutzutage.

Manchmal schalte ich es halt ab, bei Arztbesuchen, Sport etc. aber auch mal  spät abends, da ich recht früh aufstehen muss.

Balkonabende liebe ich im Moment, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist und das Sportstudio hat mich auch nicht mehr gesehen. Bei der Hitze und der Zahngeschichte reizt das nicht und man muss eventuell demnächst vormittags zwischendurch gehen. Rückzug scheint im Moment immer mal nötig zu sein, dass man nicht am Rad dreht, bei dieser Geschwindigkeit in der Zeitschiene. Oft kommen Freundinnen mit Voranmeldung  am Wochenende vorbei, um sich mit mir auszutauschen. Da sieht man, dass alle sich mit Veränderungen herumboxen.

Eine Bekannte, wird während ihres Aufenthalts in Frankfurt mal bei mir paar Wochen wohnen und man kann da mal ausprobieren, ob wir Frauen überhaupt WG geeignet sind. Wie gesagt, ein Mann sollte ja auch eine Wohnung haben, falls ein echter Seelenfreund auftaucht. Eine born to be wild Hippy WG sollte natürlich nicht daraus werden;-). Aber wer weis schon was kommt, manchmal anders als man denkt. Eine Freundin im Taunus will auch gerne mitmachen und vielleicht finden wir dort sogar etwas Passendes irgendwann!

Zum Frühstück Haferflocken, frische Heidelbeeren und eine Banane sind mein Favorit um diese Jahreszeit.

Ich war jetzt zwischendrin mal im Sportcenter mit dem Rad und danach ganz happy, das hat mir gefehlt. Andere Einladungen habe ich erstmal für heute storniert und gemütlich einen Vorspeisenteller gegessen, bis die Wespen kamen!!!

Pläne für Gruppen-Treffen sind nicht vor Oktober/November. Vereinzelt treffen wir uns spontan und planen immernoch ein Treffen im Park mit Brunch, falls es das Wetter zulässt. Wer hat Lust im Herbst dann mal einen Ausflug zum Feldberg, Saalburg etc. zu machen oder der allseits beliebte Fuchstanz. Sonntags vielleicht!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*